Kanban Consult GmbH


Fehler vermeiden


Bei minimalen Materialbeständen im Prozess ist es unabdingbar, dass nur Gut-Teile an den nachgelagerten Bereich weitergegeben werden. Dies setzt voraus, dass die Produktqualität nicht nur durch Stichproben überwacht wird.

Alle Teile müssen gut sein - nicht nur die Stichprobe! Das heißt, Qualität muss produziert und nicht kontrolliert werden. Dazu müssen alle Mitarbeiter von Produktion und Logistik entsprechend geschult und für diese Problematik sensibilisiert sein.


Autonomatisches Prüfen - Poka Yoke


Der Mensch ist das wichtigste Moment im Prozess - aber auch sein größter Unsicherheitsfaktor. Jeder Mitarbeiter kann Fehler machen. Je mehr Punkte er prüfen muss, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er etwas übersieht. Deshalb muss die Zahl seiner Prüfpunkte auf ein Minimum reduziert werden. Das ist kein Widerspruch zum vorangegangen Abschnitt.

Autonomatisches Prüfen ist die Selbstkontrolle der Maschine. Diese wird erreicht durch einfache Sensoren oder Führungen. Die Betonung liegt hier auf "einfach". Denn die genannten Hilfsmittel dürfen nicht zu einem zusätzlichen Prozessrisiko werden. Damit wird die Maschine in die Lage versetzt, selbst zu erkennen, ob die Toleranzen eingehalten werden. Ist dies nicht der Fall, hält sie automatisch an. Ohne die Einführung dieser Methoden bleibt das Null-Fehler-Ziel eine Illusion.

Die Japaner nennen diese Strategie Poka Yoke, was soviel bedeutet, wie "Vermeidung zufälliger Fehler". Poka-Yoke-Maßnahmen sind Bestandteil der kontinuierlichen Prozessverbesserung.

mehr