Kanban Consult GmbH


Kaizen - statt langes Warten auf den Großen Wurf


KaiZen bedeutet Veränderung (Kai) zum Guten (Zen); oder: Was heute gut ist, wird Morgen durch das Bessere abgelöst. Kaizen ist der japanische Ausdruck für die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen - zu Deutsch: KVP.

Wie in der Politik so führt auch in der Prozessplanung die Fixierung auf den Großen Wurf eher zum Stillstand. Die Innovationslastigkeit der Planung verhindert die aktive Beteiligung der Werker an der Gestaltung ihrer Arbeitsplätze. Die riskante und teure Automatisierung komplexer Tätigkeiten nimmt der preiswerten  organisatorischen Verbesserung der Abläufe jeden Raum.

Dazu verhindert ein bürokratisches Vorschlagswesen die signifikante Steigerung der Vorschlagsrate. Das ist die Situation in Deutschland. In Deutschland machen 100 Mitarbeiter pro Jahr etwa 60 Kaizenvorschläge.

In den Toyota-Fabriken machte in der Spitzenzeit ein einziger Mitarbeiter im Durchschnitt 62 Kaizenvorschläge pro Jahr - das Ergebnis einer über Jahrzehnte praktizierten ausgefeilten Kaizenstrategie. Dass diese hohe  Zahl nicht auf  Dauer gehalten werden konnte war klar. In den letzten Jahren hat sich die Anzahl der Kaizenvorschläge pro Mitarbeiter und Jahr bei 11 eingependelt.

kaizen
Kaizen bei Toyota - Vorschläge pro Mitarbeiter und Jahr


Kleine Schritte - dafür aber ab sofort


Gibt man einem Mitarbeiter die Gelegenheit, seinen eigenen Arbeitsplatz zu verbessern, wird ein erhebliches Kreativpotential freigesetzt. An seinem Arbeitsplatz ist er der Experte - nicht der Ingenieur, der diesen Arbeitsplatz vor Monaten oder vor Jahren geplant hat.

Der Mitarbeiter kämpft mit den täglichen Problemen und fragt sich oft, warum so und nicht anders? Erst durch die Mitgestaltung des Arbeitsplatzes wird es „Sein“ Arbeitsplatz. Die Identifikation mit dem eigenen Arbeitsplatz ist die beste Voraussetzung für dauerhaftes Kaizen.


Den Kaizenprozess in Gang bringen


Der Kaizenprozess steht und fällt mit der Effektivität des Vorschlagswesens. Entscheidend für den Erfolg des Kaizenprogramms ist nicht die Höhe der Prämie, sondern:

  Prämierungsgeschwindigkeit und
  Umsetzungsgeschwindigkeit

Die Mitarbeiter sind umso motivierter, den Kaizenprozess am Laufen zu halten, je schneller sie einen Effekt sehen. Allerdings sollte das Management den Kaizenprozess nicht dem Zufall überlassen - der berühmte VV-Briefkasten hängt vermutlich inzwischen in jeder Fabrik, wobei es jedem Mitarbeiter selbst überlassen ist, ob und wann er dort einen VV einwirft. Mit dieser Methode bringt man den Kaizenprozess nicht in Gang.

Vielmehr sind Zielvereinbarungen mit Teamleitern und Meistern erforderlich, die diese motivieren, das Thema Kaizen und VV zum Bestandteil wenigstens eines monatlichen Gruppengesprächs zu machen. D.h. einmal pro Monat ist die Gruppe angehalten, ihre Kaizenvorschläge einzubringen und im Rahmen des Gruppengesprächs zu entscheiden, was umgesetzt wird und was nicht.

 


Die Kaizenvorschläge schnell umsetzen


Es kommt nicht darauf an, bis auf einen Euro zu berechnen, was ein Kaizenvorschlag bringt. Die Gruppe muss sich einig sein, DASS er eine Verbesserung bringt. Die Gruppe legt die Kategorie fest:

  sehr guter Vorschlag
  guter Vorschlag
  mittlerer Vorschlag

In einer Tabelle sind zu den einzelnen Kategorien Prämien aufgelistet, aus denen der Mitarbeiter, der den Kaizenvorschlag gemacht hat, wählen kann. Das ist transparent, unbürokratisch und geht sehr schnell.


Den Kaizenwettbewerb zwischen den Gruppen fördern


Die Anzahl der Kaizenvorschläge wird für jede Gruppe monatlich erfasst nach den folgenden Kritierien:

  abgegebene umsetzbare Kaizenvorschläge
  prämierte Kaizenvorschläge
  in Umsetzung befindliche Kaizenvorschläge
  umgesetzte Kaizenvorschläge

Da die Gruppenstärken in der Regel unterschiedlich sind, wird umgerechnet auf Vorschläge pro Mitarbeiter und das Ganze in einem Excel-Sheet visualisiert. Damit wird die Gruppenleistung vergleichbar.


Die jährliche Kaizenauszeichnung


Einmal pro Jahr schlägt jede Gruppe ihre drei besten Kaizenvorschläge für den Jahrespreis vor. Die Geschäftsleitung hat die Aufgabe, aus allen Kaizenvorschlägen die drei für die Firma bedeutendsten auszuwählen und die Mitarbeiter, die die Vorschläge gemacht haben, in einer Feierstunde auszuzeichnen. Die Gruppe, die pro Mitarbeiter die meisten Kaizenvorschläge gemacht hat, bekommt in der gleichen Feierstunde den Gruppenpreis.

Dies war eine einfache aber sehr effektive Methode, die Zahl der Verbesserungsvorschläge zu vervielfachen. Man muss es nur tun.

mehr

Nach oben